Erfolgreicher E-Mobilitätstag in Westhausen

Westhausen packt den Klimaschutz an. Mit ihrer Ausstellung und Informationsveranstaltung zum Thema Energie und E-Mobilität haben die Freien Grünen Westhausen den richtigen Ton bei ihren zahlreichen Gästen und Besuchern getroffen. Unter anderem wurden auch Mitfahrten in Elektroautos angeboten.

Bürgermeister Markus Knoblauch hat kürzlich angekündigt, mehr für den Klimaschutz in seiner Gemeinde zu tun. Nach der Vorstellung des detaillierten Klimaschutzkonzepts im Gemeinderat und in einer Informationsveranstaltung vor zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern Westhausens haben nun auch die Freien Grünen Westhausen mit einer interessanten Informationsveranstaltung nachgelegt.

Der Energie- und E-Mobilitätstag auf dem Demeterhof Schmid in Westhausen fand viel Interesse bei den vielen Besuchern. „Wir wollen am Beispiel von Elektroautos und Photovoltaik die Chancen für die Umwelt aufzeigen die sich daraus ergeben“, meint Peter Kuch, einer der Organisatoren der Veranstaltung. Klimawende, Energiewende, Mobilitätswende – um in dem Wirrwarr der großen Begriffe den Überblick nicht zu verlieren, haben die Freien Grünen diesen Tag bewusst als übersichtliche Infoveranstaltung gestaltet. Im Mittelpunkt standen die Themen Photovoltaikanlagen zu dem die Firma Walter Konzept aus Ellwangen in zwei Vorträgen vieles an Information bereit hielt.

Der zweite Ausstellungsbereich galt der E-Mobilität. Der Solar-Automobilclub Heidenheim und Elektroauto Aalen präsentierten die neuesten Modellgeneration von Elektrofahrzeugen, darunter auch ein Elektromotorrad. Besonders interessant für die Besucher waren die persönlichen Gespräche mit den Besitzern der Elektroautos. Diese teilten ihre Erfahrungen mit den Besuchen und berichteten aus der Praxis. Darüber hinaus hatten interessierte Bürgerinnen und Bürger auch die Möglichkeit zu einer Mitfahrt in einem E-Auto. Viele Mitfahrer zeigten sich nach der Fahrt sehr beeindruckt von der Technik und den Möglichkeiten im täglichen Einsatz. „Viele machen sich ein komplett falsches Bild von der E-Mobilität. Man fürchtet sich zum Beispiel davor, auf einmal ohne Energie auf der Stßaße liegenzubleiben. Dabei ist das Fahren mit E-Autos nichts anderes wie mit den heutigen Benzinern. Mittlerweile gibt es auch schon genügend E-Tankstellen in Deutschland. Mit ein bisschen Planung kommt man heute mit einem E-Auto ohne Probleme überall hin“, meint Kuch. Zur Eröffnung des Energie- und E-Mobiltätstages durften die Organisatoren auch die Bundestagsabgeordnete Margit Stumpp begrüßen.

Quelle: http://www.schwaebische.de

Mitorganisator Peter Kuch (links) im Gespräch mit einem Besucher während einer Probefahrt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s